Schröpfen

 

Schröpfen hat seinen Ursprung in der Traditionellen Chinesischen Medizin. 

 

Es handelt sich um eine Therapieform, die das Ziel verfolgt, Blockaden aufzulösen, um auf diesem Weg den Energiefluss des Körpers anzuregen. Außerdem regt das Trocken Schröpfen Fluss von Blut und die Lymphe an; die lokale Durchblutung der Haut- und Muskelschichten wird gefördert.

 

Das Schröpfen erfolgt hauptsächlich am Rücken, da hier die Reflexzonen liegen, die mit einzelnen Organen im Körper in Verbindung stehen. Geschröpft werden Verhärtungen und Erhebungen von Haut und Muskulatur. Diese lassen auf eine Fehlfunktion der mit dieser Stelle verbundenen Organe schliessen. Durch das gezielte Schröpfen dieser Hautzonen werden die entsprechenden Organe unmittelbar beeinflusst und aktiviert.

Ich wende Schröpfen sehr gerne in Kombination mit anderen Therapien, wie der Dorn-Breuss-Therapie oder/und der Haltungs- und Bewegungstherapien, an. Es unterstützt die Entspannung der Muskulatur, die für die verschiedenen anderen Therapien so wertvoll sind.

 

Ich sehe vom Blutigen Schröpfen ab. Derzeit sind Trocken Schröpfen, sowie die Schröpfmassage, die einzigen Schröpftherapien, die ich anwende.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraxis - Leben in Bewegung